Lavendel im Balkonkasten: Pflege und Tipps

Die zarten lila Blüten des Lavendels verströmen nicht nur einen betörenden Duft, sondern bringen auch mediterranes Flair direkt zu uns nach Hause. Die Idee Lavendel im Balkonkasten anzupflanzen wird immer beliebter, um auch auf begrenztem Raum von den Vorzügen dieser vielseitigen Pflanze zu profitieren. In diesem Artikel schauen wir uns an warum Lavendel auf dem Balkon eine so beliebte Pflanze ist und geben Tipps wie man Lavendel auf dem Balkon halten kann.

Warum Lavendel so beliebt ist

Lavendel hat eine einzigartige Faszination und Beliebtheit die sich über Jahrhunderte hinweg erhalten hat. Diese lila-blühende Pflanze ist nicht nur für ihre atemberaubende Schönheit bekannt, sondern auch für ihren intensiven und unverwechselbaren Duft. Sie ist ein Symbol des Mittelmeers, insbesondere der Provence in Frankreich, und erinnert an sonnige Tage und sanfte Brisen.

Die Popularität des Lavendels liegt jedoch nicht nur in seinem ästhetischen Reiz. Er bietet auch eine Vielzahl von Vorteilen und Anwendungen in der Naturheilkunde, Kosmetik und Küche.

Der Duft des Lavendels wirkt beruhigend auf die Sinne; seine ätherischen Öle haben entspannende Eigenschaften die zur Linderung von Stress beitragen können. In der Kosmetikindustrie wird Lavendelöl wegen seiner antimikrobiellen Wirkung oft in Hautpflegeprodukten verwendet.

In der Küche wiederum verleiht es Speisen einen subtilen Geschmack. Darüber hinaus hat Lavendel eine starke Anziehungskraft auf Bestäuber wie Bienen und Schmetterlinge, was ihn zu einer ausgezeichneten Wahl für umweltbewusste Gärtner macht.

Seine kräftige Farbe bietet einen wunderbaren Kontrast zu anderen Pflanzen im Garten oder auf dem Balkon und bringt ein Stück mediterranes Flair mit sich. Es gibt also viele Gründe für die Beliebtheit des Lavendels – seine Vielseitigkeit als Zierpflanze, sein therapeutischer Nutzen sowie seine gastronomischen Qualitäten sind nur einige davon.

Herkunft, Familie und besondere Merkmale

Lavendel ist eine Pflanze, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. In der wilden Natur finden wir sie vor allem in den kargen Kalkgebirgen der Provence und auf den sonnigen Feldern der Toskana. Aber auch in Nordafrika, auf den Kanarischen Inseln und sogar bis ins westliche Indien hinein sind verschiedene Lavendelarten verbreitet.

Der Duft von Lavendel erinnert an Urlaub, Sonne, Wärme und mediterrane Lebensfreude. Zur Familie der Lippenblütler gehörend ist Lavendel eine mehrjährige Staude.

Im lateinischen bedeutet das Wort „lavare“ so viel wie „waschen“, was auf die antiken Römer zurückgeht, die Lavendel zum Beduften ihrer Badekultur nutzten. Es gibt ca. 25 bis 30 verschiedene Lavendelarten sowie unzählige Sorten und Hybriden für den Garten- und Balkonbau, wobei Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) zu den bekanntesten gehört.

Die besonderen Merkmale von Lavendel sind sehr vielfältig. Da wäre zunächst einmal sein Duft: Ein intensiver Geruch mit einer leicht stechenden Note liegt über einem Feld voller blühender Lavendelpflanzen – ein unverwechselbares Aroma, das nicht nur Menschen betört, sondern auch eine Vielfalt an Insekten anlockt.

Hinzu kommt seine Farbe: Die blau-violetten Blütenstände sind ein Blickfang in jedem Garten oder auf jedem Balkon und stehen in schönem Kontrast zum silbrigen Laub der Pflanze. Zudem ist Lavendel eine sehr robuste Pflanze die auch in kargen Böden gedeiht und wenig Pflege benötigt.

Der Lavendel auf dem Balkon

Eine blühende Lavendel Pflanze in einem kleinen Blumenkasten auf dem Balkon.
blühender Lavendel sieht toll aus und verströmt ein unverwechselbares Aroma

Lavendel ist mehr als nur eine Pflanze; er ist ein Symbol für Schönheit und Sanftheit, das gleichzeitig die Sinne erfreut. Die wunderbare Farbgebung des Lavendels, von hell bis dunkelviolett je nach Sorte, bereichert jeden Balkon mit einem Hauch von mediterranem Flair.

Es ist kein Wunder das viele Gartenliebhaber auf dem Balkon ein kleines Eckchen für den Lavendel reservieren. Die robuste Pflanze hat eine lange Lebensdauer und kann über Jahre hinweg ansehnlich bleiben wenn sie richtig gepflegt wird.

Der Lavendel mit seinem intensiven Duft zieht Insekten wie Bienen und Schmetterlinge an und schafft so ein aktives Ökosystem auf dem Balkon. Darüber hinaus kann die Pflanze als natürlicher Mückenschutz dienen, da ihr Geruch diese kleinen Plagegeister abwehrt.

Aber auch für Menschen hat der Lavendelduft positive Auswirkungen. Er beruhigt die Nerven, lindert Stress und fördert den Schlaf.

So kann man sich durch die Anpflanzung von Lavendel ein kleines Wellness-Refugium auf dem eigenen Balkon schaffen. Jeder Atemzug wird zu einer aromatischen Einladung zur Entspannung – eine wahre Oase inmitten der Stadt oder des städtischen Trubels.

Der richtige Blumenkasten für Lavendel

Lavendel gedeiht am besten in gut durchlässigen Böden, und dies sollte auch für deinen Blumenkasten gelten. Eine gute Möglichkeit die Drainage zu verbessern ist die Verwendung von Tongranulat oder kleinen Kieselsteinen am Boden des Kastens. Dadurch wird verhindert das sich Wasser an der Unterseite ansammelt und die Wurzeln des Lavendels ertrinken.

Lesetipp: Staunässe erkennen und vermeiden mit Drainage Schicht

Ein weiterer Tipp ist es, kein zu tiefes Pflanzgefäß zu verwenden, da der Lavendel eher flach wurzelt.

Die Materialwahl für den Blumenkasten kann ebenso wichtig sein wie die Größe und das Design. Terrakotta und Holz sind traditionelle Materialien die sowohl ästhetisch ansprechend sind als auch eine gute Luft- und Feuchtigkeitszirkulation ermöglichen. Diese Eigenschaften helfen dabei den Lavendel gesund zu halten und können dazu beitragen Krankheiten abzuwehren.

Lavendel liebt Sonnenlicht und benötigt mindestens sechs Stunden direkte Sonneneinstrahlung pro Tag zum Gedeihen. Du solltest somit darauf achten das dein Balkon eine ausreichend Sonnen abbekommt bevor du sich entscheiden dort Lavendel anzupflanzen.

Lavendel Standort auf dem Balkon

Lavendel im Balkonkasten: Sonniger Standort
Lavendel liebt sonnige Standorte auf dem Balkon, kann aber auch im Halbschatten wachsen

Lavendel ist eine Pflanze die sich durch ihre Anpassungsfähigkeit auszeichnet und sowohl in voller Sonne als auch in Halbschatten gedeiht. Die beste Position für Ihren Lavendel auf dem Balkon wäre jedoch ein sonniger Standort. Die Pflanze liebt direktes Sonnenlicht und kann bis zu sechs Stunden Vollsonne täglich vertragen.

Ein sonniger Standort hilft dem Lavendel nicht nur beim wachsen, sondern sorgt auch dafür das seine charakteristischen lila Blüten lebhafter und reicher wirken. Aber die Liebe des Lavendels zur Sonne bedeutet nicht das er auch extreme Hitze verträgt.

Bei Temperaturen über 35 Grad Celsius kann die Pflanze beginnen zu welken und ihre Blätter zu vergilben. Deswegen solltest du deinen Lavendel an extrem heissen Sommertagen lieber an einen schattigen Platz stellen, oder ihn zur Mittagszeit kurzzeitig abdecken.

Gut zu wissen ist auch das Lavendel Wind gut verträgt und sogar davon profitiert. Der Wind trägt zum trocknen des Bodens bei und beugt so einer Überwässerung vor die sonst zur Wurzelfäule führen könnte. Darüber hinaus hilft der Wind dabei Schädlinge abzuwehren und Krankheiten vorzubeugen. Wenn dein Balkon jedoch sehr windig ist dann achte darauf das der Topf oder Kasten schwer genug ist um ein umkippen der Pflanze zu verhindern.

Pflegetipps für den Lavendel

Lavendel ist eine robuste, pflegeleichte Pflanze die jedoch einige spezielle Bedürfnisse hat. Eines der wichtigsten Dinge die man beim Anbau von Lavendel beachten sollte ist die richtige Bewässerung.

Lavendel bevorzugt trockene Bedingungen und kann leicht durch zu viel Feuchtigkeit beschädigt werden. Deshalb solltest du den Lavendel nur dann zu gießen wenn der Boden fast vollständig ausgetrocknet ist. Achte darauf das das Wasser gut ablaufen kann und sich nicht im Blumenkasten staut.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Pflege von Lavendel ist das Beschneiden. Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert das Wachstum und verhindert das die Pflanze verkahlt oder verholzt. Der erste Schnitt sollte im Frühjahr erfolgen sobald keine Frostgefahr mehr besteht und neue Triebe sichtbar sind. Ein zweiter Schnitt kann nach der Blütezeit im Sommer erfolgen.

Zudem sollte man auf Schädlinge achten und diese gegebenenfalls bekämpfen. Obwohl Lavendel aufgrund seines starken Duftes weniger anfällig für Schädlingsbefall ist als andere Pflanzenarten, kann er dennoch von bestimmten Insekten wie beispielsweise Blattläusen befallen werden. Bei einem Befall können natürliche Maßnahmen wie das Abspritzen mit einem kräftigen Wasserstrahl oder die Anwendung von Insektiziden* helfen.

Abschließend sei noch einmal betont das Lavendel eine sehr anspruchslose und dankbare Pflanze ist die mit relativ wenig Pflege auskommt.

Letzte Aktualisierung am 18.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Überwinterung im Freien – Wie schützt man Lavendel vor Kälte?

Lavendel ist robust und kann auch im Winter draußen bleiben, allerdings sollten einige Schutzmaßnahmen ergriffen werden um sicher zu gehen dass er die kalten Monate auch unbeschadet übersteht. Eine der ersten Maßnahmen besteht darin den Lavendel richtig zu beschneiden.

Im Spätherbst sollte der Lavendel um etwa ein Drittel zurückgeschnitten werden, wobei du darauf achten solltest das alte Holz nicht zu beschneiden. Der Rückschnitt unterstützt die Pflanze dabei stärker und buschiger zu wachsen.

Eine weitere wichtige Maßnahme ist das Aufbringen von Mulch oder Laub auf dem Erdreich rund um die Pflanze. Dies bietet eine zusätzliche Isolationsschicht gegen die Kälte des Winters und hilft dabei den Boden feucht zu halten.

Trotz der winterlichen Bedingungen braucht Lavendel immer noch ein wenig Feuchtigkeit. Trockene Böden können zur Austrocknung führen und es für die Pflanze schwierig machen sich vom Winter zu erholen. Vor stärkerem Frost oder starkem Schneefall empfiehlt es sich zudem einen speziellen Winterschutz für den Lavendel anzulegen.

Hierbei kann eine einfache Überdachung mit einem Plastik- oder Vlies* schon ausreichen. Achte darauf das dieser gut befestigt ist und nicht wegwehen kann.

Besonders in Balkonkästen sollte der Lavendel zusätzlich noch mit Jutesäcken* oder ähnlichem Material geschützt werden. Die Überwinterung im Freien stellt somit kein Problem für den Lavendel dar, vorausgesetzt es werden einige Vorkehrungen getroffen.

Mit diesen Maßnahmen sollte dein Lavendel den Winter problemlos überstehen und im Frühjahr wieder kräftig austreiben.

Häufig gestellte Fragen

Wie sollte man Lavendel im Blumenkasten pflegen?

Lavendel im Blumenkasten pflegt man am besten indem man gut durchlässige Erde verwendet, regelmäßig gießt, und dafür sorgt das der Standort ausreichend Sonnenlicht bekommt.

Wann ist der beste Zeitpunkt Lavendel auf dem Balkon zu schneiden?

Der ideale Zeitpunkt Lavendel auf dem Balkon zu schneiden ist nach der Blüte im späten Frühjahr oder frühen Sommer. Dabei sollte man verblühte Blütenstände entfernen und die Pflanze leicht zurückschneiden um ihre Form zu erhalten.

In welchen Abständen sollte man Lavendel auf dem Balkon gießen?

Lavendel auf dem Balkon sollte alle 1-2 Wochen gegossen werden, wobei darauf geachtet werden sollte das die Erde nicht zu nass wird.

Wie lange dauert die Blühphase von Lavendel im Balkonkasten?

Die Blühphase von Lavendel im Balkonkasten erstreckt sich in der Regel über mehrere Wochen im Sommer, wobei die genaue Dauer von der Lavendelart abhängt.

Was sind die Gründe dafür das Lavendel im Topf eingeht?

Lavendel im Topf geht oft ein wenn die Erde zu feucht ist und die Wurzeln dadurch faulen. Es ist wichtig einen gut durchlässigen Blumenkasten und Erde zu verwenden.

Verträgt Lavendel direkte Sonneneinstrahlung?

Lavendel gedeiht am besten an einem sonnigen Standort und sollte mindestens 6 Stunden direktes Sonnenlicht pro Tag erhalten.

Zu welchem Zeitpunkt sollte man verblühten Lavendel schneiden?

Verblühten Lavendel schneidet man am besten im späten Sommer oder Herbst, um die Pflanze auf die Ruheperiode vorzubereiten. Entferne die verblühten Blütenstängel um die Bildung neuer Triebe zu fördern.

Fazit

Die Pflege von Lavendel im Balkonkasten ist nicht nur einfach, sondern auch bereichernd. Die vielseitige Pflanze verleiht dem Balkon einen angenehmen Duft und sie sieht wunderschön aus. Neben der ästhetischen Bereicherung bringt Lavendel auch nützliche Eigenschaften mit sich, von der Insektenabwehr bis zur möglichen Verwendung in der Küche. Durch die richtige Pflege wird der eigene Balkon zu einem blühenden, duftenden Rückzugsort, der nicht nur die Sinne anspricht sondern auch einen Hauch von Natur in den urbanen Raum bringt. Pflegeleicht und charmant: Lavendel auf dem Balkon ist eine Bereicherung für jedes Zuhause.

Hier weiterlesen und deinen Balkon in eine grüne Oase verwandeln: